Im Gespräch mit Sophie Henksmeier von der Malteser Jugend Borchen

30. Juni 2022
Der heutige monatliche Gebetstag um geistliche Berufung trägt die Intention „Junge Menschen “. Diesen Tag haben wir als Anlass genommen, um mit Sophie Henksmeier von der Malteser Jugend Borchen über ihr Ehrenamt zu sprechen.

Zu Beginn möchten wir dir Sophie Henksmeier vorstellen. Sophie ist 23 Jahre alt und studieret Lehramt für Förderschulen. Neben ihrem Studium arbeitet sie an einer Förderschule als Unterstützungskraft für das Fach Deutsch.  Seit ihrem 8 Lebensjahr ist Sophie Teil der Malteser Jugend Borchen. Mit 12 Jahren wurde sie in den Ortsjugendführungskreis gewählt, wurde Gruppenleiterin und hat dann nach dem Abi ihr FSJ in der Diözesangeschäftsstelle gemacht. Danach ist sie dann in den Diözesanjugendführungskreis gerutscht. Da war sie erst zwei Jahre lang Diözesanjugendvertreterin und ist nun seit November 2020 Diözesanjugendsprecherin der Malteser Jugend Borchen. Nebenbei ist Sophie auch noch Gruppenleiterin in Borchen und beratendes Mitglied des Ortsjugendführungskreises.

Sophie, beschreib doch gerne zu Beginn einmal die Malteser Jugend Borchen.

Wir, die Malteser Jugend Borchen, bieten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit, bei uns neue Leute kennen zu lernen, viel Spaß zu haben und sich auszuprobieren. Wir bieten regelmäßige Gruppenstunden für unterschiedliche Altersklassen an, bei denen all das gemacht wird, worauf wir Lust haben – von Basteln, Lagerfeuer mit Stockbrot, Handwerkliches, Kochen bis hin zu Ausflügen. Momentan sind wir ca. 25 aktive junge Leute, die regelmäßig bei Gruppenstunden und Veranstaltungen dabei sind.

Was prägt eure Gemeinschaft?

Ich würde sagen, dass besonders der Zusammenhalt und die Liebe zur ehrenamtlichen Arbeit in der Malteser Jugend unsere Gemeinschaft prägt. Wir haben alle immer sehr viel Spaß zusammen und setzen uns gern für andere ein, was uns sicherlich auch enorm zusammenschweißt. Dazu kommt, dass bei uns jeder so sein kann wie er ist – ich würde behaupten wir sind eine sehr tolerante, bunte Bande – wie man in der Malteser Jugend so schön sagt und das macht uns aus. Ich denke je akzeptierter sich ein Einzelner oder eine Einzelne fühlt, desto größer ist auch die Gemeinschaft und der Zusammenhalt.

Welche Rolle spielt der Glaube für die Ehrenamtlichen der Malteser Jugend Borchen?

Der Glaube spielt besonders in der Hinsicht eine Rolle, dass die christlichen Werte unsere Arbeit vor Ort prägen. Für uns sind vor allem Nächstenliebe, Hoffnung, Gerechtigkeit und der Glaube an das Gute im Menschen von großer Bedeutung.

Warum fühlt ihr euch dazu berufen, in der Malteser Jugend Borchen aktiv zu sein?

Ich kann hier sicherlich erst einmal nur für mich sprechen, aber für mich ist die ehrenamtliche Arbeit in der Malteser

 

Jugend auf jeden Fall die Chance etwas für die Gesellschaft, aber vor allem für die Kinder und Jugendlichen zu tun. Sich für sie einzusetzen und ihnen die Chance zu geben, sich frei zu entfalten, halte ich für sehr wichtig, denn die jungen Leute sind unsere Zukunft. Zudem macht es mir sehr viel Spaß und obwohl die Arbeit natürlich nicht vergütet wird, bekommt man unglaublich viel zurück! Es gibt nichts Schöneres als ein Lächeln auf den Gesichtern zu sehen, wenn man mal wieder etwas Tolles auf die Beine gestellt hat!

Warum ich mich also dazu berufen fühle? Vermutlich, weil ich bei der Arbeit vor Ort einfach so ein spezielles Gefühl habe, was all die negativen Dinge, die um einen passieren, vergessen lassen. Warum würdet ihr jungen Menschen raten, die Malteser Jugend Borchen und eure Angebote zu besuchen? Wie können Interessierte auf euch zukommen?

Ich kann es jedem besonders aus eigener Erfahrung raten, denn mich persönlich hat die Malteser Jugend ganz sicher zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin. Bei uns hat man so unglaublich viele Möglichkeiten sich auszuprobieren, sich frei zu entfalten und einfach man selbst zu sein. Spaß, Spannung und viele nette Leute kommen natürlich noch dazu – also worauf wartet ihr noch?!😊

Erreichen kann man uns über unsere Homepage über Facebook und Instagram sowie über die Mailadresse Jasmina.SimoesdaSilva@malteser.org

Adresse: Leostraße 21 | 33098 Paderborn
berufungspastoral@erzbistum-paderborn.de
05251 206-5400
Instagram
Facebook