05251 206-5400

„Berufung bedeutet für mich auf Gottes Liebe zu antworten, indem ich sie immer mehr versuche zu leben“

Origami Divider
Origami Divider

Andrea Legge

Wer bist du?

Wer bin ich? – Frau, Pilgerin, Theologin, Begleiterin, Coach, Supervisorin, Triathletin, Freundin, Tochter, Schwester – dynamisch, allein-stehend, begeistert, nachdenklich, reflektiert, humorvoll …

Mein Leben begann vor 32 Jahren im Erzbistum Paderborn. Dank vieler guter Fügungen arbeite ich seit 2010 als Pastoralreferentin in der Erzdiözese Freiburg; derzeit mit vielen jungen Erwachsenen in der Katholischen Hochschulgemeinde in Karlsruhe. Mein Aufgabenmix aus Spiritualität, Theologie und Menschen motiviert mich täglich neu und fordert mich selbst heraus, weiter mit Gott und meinen Mitmenschen zu wachsen.
(Mehr zu mir unter www.inspiriertLebenGestalten.de)

 

In diesem Monat beten wir besonders für Pilger. Welche Pilgererfahrungen haben dich geprägt?

Meine Pilgersehnsucht erwachte nach dem Grundstudium. So pilgerte ich 2007 nach Santiago de Compostela. Damals nahm ich mir sechs Wochen Zeit. Dieser Weg war super, um sich in die Abläufe des Pilgerns (Wie packe ich? Was brauche ich wirklich? Wo schlafe ich? Wie ernähre ich mich? Wie gestalte ich den Weg geistlich? Wie verpflege ich Blasen an den Füßen? …) einzufinden. Wieder daheim entschied ich mich, Pastoralreferentin zu werden.

Heute begreife ich mein ganzes Leben als einen Pilgerweg. Es gibt Aufbrüche, Pausen, Umkehr, Einkehr, (Etappen-)Ziele, Rückschläge, Hoffnung, BegleiterInnen …

Diese Lebenshaltung brannte sich mir durch meine Zeit auf dem Pilgerweg von Freiburg nach Rom ein. Zwei Monate lang war ich allein auf der Straße unterwegs, fragte abends fremde Menschen nach einer Herberge und erlebte unglaubliche Gastfreundschaft! Diese Erfahrungen ließen mein Gottvertrauen und mein Gespür für das Wirken des Heiligen Geistes in der Welt wachsen.

 

Was beschäftigt dich gerade?

Beruflich leite ich gerade die Planung des Wintersemesterprogramms. Die Studierenden haben sich als Thema „Prophetisch Kirche sein – Christliche Verantwortung“ gewählt. Meine Aufgabe ist es mit ihnen zusammen unter dieser Überschrift ein Programm mit Tiefe zu gestalten.

Wo wirke ich prophetisch? – Diese Frage beschäftigt mich infolgedessen als Christin und kirchliche Mitarbeiterin.

Privat plane ich derzeit meinen Sommerurlaub in den Dolomiten mit meiner ersten Gletschertour.

 

Wie bist du deiner Berufung auf die Spur gekommen? Was heißt Berufung für Dich?

Gott hat uns in Jesus Christus gezeigt, dass er Liebe ist (vgl. 1 Joh 4,16). Berufung bedeutet für mich auf Gottes Liebe zu antworten, indem ich sie immer mehr versuche zu leben – zu mir selbst, meinen Mitmenschen und Gott. Hierzu hat Gott in mir Fähigkeiten und Talente angelegt. Ich möchte sie einsetzen, so dass sie anderen nützen (vgl. 1 Kor 12, 7). Auf welche Weise und in welchem Beruf ich meine Berufung lebe, kann ganz unterschiedlich sein, je nachdem in welchem Lebenskontext ich mich bewege, welche wesentlichen Bedürfnisse ich, Gott und meine Umwelt haben.

 

Was erhoffst du dir für die Zukunft?

Für die Zukunft der Welt?
Frieden! Dass wir Menschen im Nächsten Menschen sehen, Schwester und Brüder der großen Menschheitsfamilie!

Für meine Zukunft?
Weiterhin Gesundheit, Zufriedenheit, Gottvertrauen und tragende Beziehungen mit Menschen, die mir besonders wichtig sind.

 

Welchen Rat gibst du jungen Menschen, die in Erwägung ziehen, einen Beruf in der Kirche anzutreten?

Nimm deine Überlegungen mit ins Gebet! Spüre, wie/in welchem Beruf du mehr vom „Leben in Fülle“ (Joh 10,10), Lebendigkeit leben kannst.
Informiere dich über die Anforderungen der Berufe in der Kirche.
Suche Menschen auf, die in der Kirche arbeiten. Arbeite mit ihnen und stelle deine Fragen!
Sei dir deiner Stärken bewusst und vertraue Gott, dass sich dir Möglichkeiten und Wege eröffnen werden, deinen Weg zu gehen.

 

Pilgertipp

Ich empfehle gerne die Via Francigena, den Pilgerweg nach Rom. Er ist noch recht unbekannt. Der Jakobsweg in Spanien ist mir – zumindest auf den letzten 100 km – zu überlaufen.
Ansonsten habe ich auch schon sehr gute Erfahrungen mit Pilgerwegen in Deutschland gemacht.

Herzlichen Dank für das Interview!

 

Andrea Legge, gebürtig aus dem Erzbistum Paderborn; Pastoralreferentin in der Erzdiözese Freiburg

Weitere Glaubenszeugnisse

Material Design Shadow
Wort-Bild-Marke Berufungspastoral Paderborn

Leostraße 21
33098 Paderborn

Tel. 05251 206-5400
Fax. 05251 206-5600

berufungspastoral@erzbistum-paderborn.de

Wort-Bild-Marke Berufungspastoral Paderborn

Leostraße 21
33098 Paderborn

Tel. 05251 206-5400
Fax. 05251 206-5600

berufungspastoral@erzbistum-paderborn.de

Wort-Bild-Marke Berufungspastoral Paderborn

Leostraße 21
33098 Paderborn

Tel. 05251 206-5400
Fax. 05251 206-5600

berufungspastoral@erzbistum-paderborn.de