05251 206-5400
Freiwilligendienste

Freiwilligendienste

MissionarIn auf Zeit

Allgemeine Informationen

„Ich will für ein Jahr ins Ausland und dort etwas Sinnvolles tun“, mit diesem Satz begründete eine Schülerin ihre Entscheidung als Missionarin auf Zeit nach Bolivien zu gehen. Sie ist damit eine von 2000 jungen Menschen, die in den letzten 25 Jahren diesen Weg gewählt haben.

Im Jahr 1982 haben verschiedene Ordensgemeinschaften, nach intensiven Drängen junger Leute, in ihren Gemeinschaften Möglichkeiten für ein Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten geschaffen. Aus den ersten zarten Anfängen ist mittlerweile eine gute Form des Engagements geworden. Für viele ist dieses Jahr eine entscheidende Zeit in ihrem Leben geworden. Sie haben das Leben in einer anderen – oft fremden – Kultur und oft unter schwierigen Bedingungen kennen gelernt, haben intensive neue Kontakte geknüpft und nicht selten eine Idee für den weiteren beruflichen Lebensweg entdeckt.

Informationen zum Projekt MaZ sind im Internet zu finden unter:

www.missionarin-auf-zeit.de

Weihbischof König über das MaZ-Projekt

In einem Interview antwortet Weihbischof Matthias König, Bischofsvikar für Aufgaben der Weltkirche und der Weltmission, auf Fragen über das MaZ-Projekt, wie z. B.

Was verbirgt sich dahinter, was ist das genau?
Warum spricht dieses Angebot so viele junge Menschen an?
Was ist das Wertvolle an diesem Projekt? Was können wir von den jungen Leuten lernen?
Wie können diese jungen Menschen ihre Erfahrungen in die Gemeinden heute einbringen? …

Interview mit WB König als Audiopodcast

 

Ansprechpartner im Erzbistum Paderborn

Jedes Jahr reisen über 50 junge Menschen aus dem Erzbistum Paderborn in Länder Afrikas, Lateinamerikas und Asiens, um sich dort in kirchlichen Projekten für ein Jahr zu engagieren. Für junge Männer ist dieser Freiwilligeneinsatz oft auch ein Ersatz für den Zivildienst. Neben den persönlichen Erfahrungen ist dieses Jahr auch eine Brücke zwischen den Christen in Deutschland und den Ländern des Südens. Dies zeigt sich auch in der engagierten Mitarbeit von zurückgekehrten MaZ’lern. Das Erzbistum Paderborn unterstützt die Freiwilligen mit Beratung, Vorbereitung und Finanzen.

Ansprechpartner ist Dipl. Theol. Ulrich Klauke
Tel.: 05251-1251230
ulrich.klauke@erzbistum-paderborn.de

Weitere Informationen sind hier zu finden.

„Ich begegne den Menschen mit einem Lächeln.“

Als Fazit ihres Jahres als MaZ’lerin in Indonesien sagt Alina Görmann: Es war wohl das bisher aufregendste und spannendste Jahr, das ich je erlebt habe, mit so vielen Abenteuern, Eindrücken und wertvollen Begegnungen auf engstem Raum, die ich unmöglich alle in Worte fassen könnte.

An einem hinduistischen Feiertag auf Bali

An einem hinduistischen Feiertag auf Bali

Ich wurde während des Jahres in viele Rollen gesteckt und habe mich auch selber in einigen wiedergefunden: ich war Ausländerin, Kulturträger, Abenteurerin, Lernende, große Schwester, Mutter, Zuhörer, Ratgeber, Tröster, Geschichtenerzähler, große Weiße, die reiche Westlerin, eine Riesin, Fremde, Freundin, Lehrerin, Vorbild, Missionarin, Mädchen für alles, Spielgefährtin, Familienmitglied, Weltenbummler…
Gefühlt habe ich mich oft: fehl am Platz, anders, unverstanden und hilflos und umso öfter glücklich, einzigartig, zufrieden und so wie ICH bin…so lebendig, leicht und richtig wie ich mich bisher selten gefühlt habe. – Auf das Wesentliche konzentriert.

Meine ursprüngliche Motivation „Missionarin auf Zeit“ zu sein, hat sich positiv bewahrheitet: ich konnte mich durch das Auslandsjahr ausprobieren, habe herausgefunden, welchen beruflichen Weg ich einschlagen möchte, konnte mich selber mit meinen Stärken und Schwächen besser kennen lernen und gleichzeitig völlig eintauchen in eine neue und andere Kultur.
Das Jahr hat mir Raum und Zeit gegeben meinen Horizont zu erweitern und meine eigenen, ja, auch deutschen Werte zu hinterfragen, um somit meinem jetzigen Leben mit einer größeren Kritikfähigkeit gegenüberzustehen.

Neues Angebot des Bonifatiuswerkes

Im Sommer 2017 startet im Bonifatiuswerk ein neues Angebot: Freiwilliger Bonifatiusdienst im Rahmen des FSJ/BFD

Alle Informationen in Kürze

Homepage

FREIWILLIGES SOZIALES JAHR (FSJ)

FSJ – Allgemeine Informationen

Freiwilliges Soziales Jahr

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein Angebot an junge Frauen und Männer außerhalb von Schule und Beruf für ein Jahr in einem sozialen Arbeitsbereich im Erzbistum Paderborn tätig zu werden und sich an der begleitenden Seminararbeit zu beteiligen. Es ist eine Möglichkeit zum sozialen Engagement, zur Persönlichkeitsbildung, zur Berufsfindung sowie zur sozialen und politischen Bildung.

Das FSJ richtet sich an alle Jugendliche, unabhängig von Herkunft und Religionszugehörigkeit.

Die Rahmenbedingungen bestimmt das Jugendfreiwilligendienstgesetz.

Träger des FSJ im Erzbistum Paderborn ist IN VIA Diözesanverband Paderborn für Mädchen- und Frauensozialarbeit e. V.
Auf der Webseite der Verbandes finden Sie weitere interessante Hinweise und einen Film zum FSJ.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite der Caritas zum FSJ.

Neuer Internetauftritt informiert über Freiwilligendienste

pdp: Das Feld der Freiwilligendienste hat sich auch bei kirchlichen Trägern in den letzten Jahren stark verändert und entwickelt sich immer noch weiter. Einen aktuellen Überblick für das Erzbistum Paderborn bietet ab sofort ein neuer Internetauftritt: Unter www.freiwilligendienste-im-erzbistum-paderborn.de sind die Angebote verschiedener Träger, die Freiwilligendienste im In- und Ausland vermitteln, zusammengestellt.

Interessierte erhalten auf der Seite Grundinformationen über den neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Erzbistum Paderborn, das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), Au-pair-Aufenthalte im Ausland, Auslandsaufenthalte als „Missionar auf Zeit“ (MaZ) sowie den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst des mundus Eine Welt e. V. Mit Hilfe der Angaben über eventuelle Altersgrenzen, Einsatzdauer und -orte sowie eine Kurzbeschreibung der möglichen Tätigkeiten erhalten Besucher der Seite ein erstes Bild, welcher Dienst für sie in Frage kommen könnte. Ein Button leitet zu den Internetseiten der Träger und Dienste weiter, über die der Kontakt zu den Verantwortlichen hergestellt werden kann.

www.freiwilligendienste-im-erzbistum-paderborn.de

Material Design Shadow
Wort-Bild-Marke Berufungspastoral Paderborn

Leostraße 21
33098 Paderborn

Tel. 05251 206-5400
Fax. 05251 206-5600

berufungspastoral@erzbistum-paderborn.de

Wort-Bild-Marke Berufungspastoral Paderborn

Leostraße 21
33098 Paderborn

Tel. 05251 206-5400
Fax. 05251 206-5600

berufungspastoral@erzbistum-paderborn.de

Wort-Bild-Marke Berufungspastoral Paderborn

Leostraße 21
33098 Paderborn

Tel. 05251 206-5400
Fax. 05251 206-5600

berufungspastoral@erzbistum-paderborn.de