05251 206-5400
Auf! Sendung!
Auf! Sendung!

Menschen mit geistlichen und kirchlichen Berufen begegnen.

22 Ordensleute, Priester und Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten sind auf Sendung.
Sie sind bereit, Ihren Schülerinnen und Schülern als Glaubenszeugen zu begegnen.
Sie können Begegnungstermine in Ihrer Schule in der Zeit vom 8. Mai bis zum 19. Mai 2017 vereinbaren.

Berufung in Begegnung mit Menschen

Diese Aussage passt erfahrungsgemäß zu vielen Menschen, die heute in unterschiedlichsten Feldern ihre Berufung leben. Um eben diese Begegnung mit glaubhaften Zeugen zu ermöglichen, bieten wir Ihnen für Ihren Religionsunterricht die Möglichkeit, Menschen in geistlichen und kirchlichen Berufen einzuladen und somit Schülerinnen und Schülern Begegnung mit diesen zu ermöglichen.

Über 20 Ordensleute, Priester und Gemeindereferentinnen Gemeindereferenten sind bereit, eine Religionsstunde oder Doppelstunde in Ihrer Schule zu gestalten. Sie erzählen von ihrer Berufung beziehungsweise von ihrer Arbeit in der Kirche. Außerdem bieten manche der ReferentInnen die Möglichkeit zum Besuch im Kloster oder ihrer kirchlichen Einrichtung. Allen ist es wichtig, ihre Glaubens- und Lebenserfahrung mit den Schülerinnen und Schülern zu teilen und in einen offenen Dialog über Grundfragen des Lebens zu treten.

Geleitwort von Dompropst Joachim Göbel

Dompropst Joachim Göbel

„Lass mich dich lernen,
dein Denken und Sprechen, dein Fragen und Dasein,
damit ich daran die Botschaft neu lernen kann,
die ich zu überliefern habe.“

Bischof Klaus Hemmerle

 

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

ich freue mich sehr, dass die Diözesanstelle Berufungspastoral in diesem Jahr zum zweiten Mal das Projekt Auf!Sendung! für Schulklassen im Erzbistum Paderborn anbietet. In Ihrem Dienst als Religionslehrerinnen und Religionslehrer befinden Sie sich bereits auf Sendung an der Schnittstelle zwischen Schule und Kirche. Im Religionsunterricht vermitteln Sie Glaubenswissen, machen vertraut mit gelebtem Glauben und fördern die religiöse Sprachfähigkeit.

Darüber hinaus sind Sie aber auch auf Empfang, wenn Sie sich den jungen Menschen als Ansprechpartner für Glaubens- und Lebensfragen zur Verfügung stellen. Aufzuzeigen, wie persönlicher Glaube und Kirche bei der Beantwortung dieser Fragen helfen können, ist dabei die große Herausforderung der Verkündigung in unserer Zeit. Bei dieser Aufgabe als Brückenbauer zwischen Kirche und Schule möchte Sie das Angebot Auf!Sendung! unterstützen, durch Menschen in kirchlichen und geistlichen Berufen, die Einblick geben in ihre Lebensentscheidungen.

Die auf dieser Website vorgestellten Ordensleute, Priester sowie Gemeindereferentinnen und –referenten sind gerne bereit, sich von Ihnen und Ihrer Schule einladen zu lassen, um von und aus Ihrer eigenen Berufungs- und Lebensgeschichte zu erzählen. Dabei möchten sie gleichzeitig selbst Lernende werden, indem sie sich in den Dialog mit den jungen Menschen über Glaubensfragen und Glaubensbildern begeben.

Ich wünsche Ihnen viele gute Begegnungen und Gespräche, in denen sie gemeinsam die Botschaft des Evangeliums für die heutige Zeit neu entdecken!

 

Joachim Göbel, Dompropst

Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung

Zeugen

Ganz praktisch

Auf dieser Seite stellen sich 22 Ordensleute, Priester und Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten vor.

Die Person, die Sie als Gast in Ihre Schule einladen möchten, kontaktieren Sie selbst. Bitte sprechen Sie sich mit Ihrem Kollegium ab. Es ist von Vorteil, wenn ein Referent/ eine Referentin gleich für mehrere Schulstunden am Stück in eine Schule kommen kann.

Wer frühzeitig Kontakt aufnimmt, hat größere Chancen, dass die gewünschten Referenten noch freie Termine haben.

Kosten

Die potentiellen Gäste stehen für dieses Projekt ehrenamtlich zur Verfügung. Es fallen für Sie also keine Honorarkosten an. Eventuell anfallende Fahrtkosten sollten Sie allerdings einplanen.

Und los …

Wir hoffen, dass unser Angebot für Ihren Religionsunterricht ein inspirierender Beitrag ist. Wir freuen uns, wenn Sie es reichlich nutzen! Während der konkreten Projektzeit erhalten Sie auf dieser Webseite zudem weitere Informationen.

Hier finden Sie auch jeden Monat ein Glaubens- oder Berufungszeugnis, welche Sie zur Vorbereitung des Besuchs im Unterricht bei Bedarf nutzen können.

Bei Rückfragen können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Zeugenportrait

Die Glaubenszeugen

Carsten Adolfs


Vikar im Pastoralen Raum Wittekindsland

Sr. M. Ulrike Brand CSA


AUGUSTINER CHORFRAUEN C.B.M.V.

Christa Branse


Säkularinstitut St. Bonifatius, Detmold

Schw. M. Alexa Furmaniak FCJM


Franziskanerin Salzkotten

Sr. Katharina Hartleib OSF


Franziskanerinnen von der Ewigen Anbetung / Olpe

Stefan Kendzorra


Priester in Iserlohn

Sr. Franziska Lennartz SMMP


Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel

Sr. M. Gabriele Lüdenbach FCJM


Franziskanerin Salzkotten

P. Siegfried Modenbach SAC


Pallottiner
(Gesellschaft des Katholischen Apostolates)

Anna Mühlberger


Gemeindereferentin im Pastoralverbund Borgentreicher Land und Referentin im Pauluskolleg

Alexander Müller


Gemeindereferent im Pastoralverbund Attendorn

Br. Benedikt Müller OSB


Abtei Königsmünster – Meschede
Missionsbenediktiner

Janfelix Müller


Gemeindereferent im Pastoralverbund Unna

Alexander Plümpe


seit 2013 Vikar in Wickede (Ruhr); seit 2016 Diözesanseelsorger der KLJB (Katholische Landjugendbewegung)

Markus Püttmann


Vikar; Studierenden-Seelsorger an der Universität Siegen

Uwe van Raay


Pfarrer, Kur- und Hospizseelsorge innerhalb des PR Soest-Bad Sassendorf-Möhnesee

Raphael Steden


Vikar im Pastoralverbund Netpherland

 

Detlef Stock


Priester im Pastoralen Raum Brakeler Land

Kerstin Vieth


Gemeindereferentin

 

 

Bruder René Peter Walke ofm


Franziskaner / Vikar in der Pfarrei St. Franziskus in Dortmund

 

Simon Wolter


Gemeindereferent im Pastoralverbund Stockkämpen

Liste der einzelnen Glaubenszeugen

Carsten Adolfs


Vikar im Pastoralen Raum Wittekindsland

Lebenslauf

1976 geboren in Brilon

1992-1996 Ausbildung zum Energieelektroniker

1996/97 Zivildienst

1997 – 2004 Produktionsleiter in den Caritaswerkstätten St. Martin, Brilon.

Währenddessen Weiterbildung zum staatl. gepr. Techniker für Prozessautomatisierung und Regelungstechnik; Sonderpädagogische Zusatzqualifikation

2004 – 2008 Theologiestudium in Lantershofen / Ahr

2009 Diakonenweihe

2010 Priesterweihe

2010 – 2015 Vikar im PV Rietberg-Süd

Seit 2015 Vikar im PR Wittekindsland

Ab 01.01.2017 Jugendseelsorger im Dekanat Herford-Minden

Mein Leitmotiv

Mein Primizspruch: „Du, Herr, zeigst mir den Pfad zum Leben, vor deinem Angesicht herrscht Freude in Fülle, zu deiner Rechten Wonne für alle Zeit!“ (Ps 16,11)

Angebot
  • Warum Priester werden? – Meine Berufungsgeschichte
  • Schulbesuch zu einem bestimmten Thema (nach Absprache)
  • Präventionsarbeit in der katholischen Kirche…und was das mit der Pastoral zu tun hat
Zielgruppe

offen für alle Schulformen

Gebiet

Kreise Herford, Minden, Gütersloh und auf Anfrage

Termine

auf Anfrage

Kontaktinformationen von Vikar Carsten Adolfs

Vikar Carsten Adolfs

Auf der Hafke 2
32130 Enger

carsten.adolfs@erzbistum-paderborn.de

Telefon: 0 52 24 / 938 55 00

Portrait von Sr. M. Ulrike Brand CSA
 Augustiner Chorfrauen C.B.M.V

Sr. M. Ulrike Brand CSA


Augustiner Chorfrauen C.B.M.V.

Lebenslauf

1959 geboren in Hagen

1978 Abitur an der Hildegardisschule in Hagen

Studium der kath. Theologie, Geographie und Pädagogik an der Universität Bonn;
Erstes Staatsexamen für das Lehramt am Gymnasium Sek. I und II 1985

1985 Eintritt in den Orden der Augustiner Chorfrauen C.B.M.V in das Kloster St. Hildegard in Hagen

Referendariat in Dortmund 1987-1989

Lehrerin an der Hildegardisschule in Hagen

1990 Ewige Profess

1999 Nach Auflösung des Klosters St. Hildegard Wechsel ins Michaelskloster der Augustiner Chorfrauen C.B.M.V. in Paderborn Seitdem Lehrerin am Gymnasium St. Michael in Paderborn

Mein Leitmotiv

„Wir wollen lieben, weil Gott uns zuerst geliebt hat“ (1 Joh 4, 19).

Angebot

– Besuch von Lerngruppen im Michaelskloster
– Schulbesuch zu den Themen
Fragen „rund um‘s Leben im Kloster“
„Zum Leben in Fülle hat Gott uns gerufen (vgl. Joh 10,10) – und das „hinter Klostermauern“???
„Berufung“ – Was ist das?? Wie geht das??

Zielgruppe

Ab Jahrgang 7

Gebiet

hauptsächlich Kreis Paderborn, aber ggf. auch außerhalb

Termine

auf Anfrage

Kontaktinformationen von Sr. M. Ulrike Brand CSA

Sr. M. Ulrike Brand CSA

Michaelskloster
Michaelstr. 17
33098 Paderborn

sr.ulrike@michaelskloster.de

Portrait von Christa Branse

Christa Branse


Säkularinstitut St. Bonifatius, Detmold

Lebenslauf

1967 geboren in Harderberg/ Osnabrück

Berufliche Ausbildung/Studium:

Handweberin

Diplom Sozialarbeiterin

2006 Eintritt ins Institut St. Bonifatius – missionsbenediktinische Gemeinschaft

Mein Leitmotiv

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir. (Jes. 43,1)

Angebot

Schulbesuch wie auch Besuch im Säkularinstitut

Themen:
meine Berufungsgeschichte
Leben im Säkularinstitut

Zielgruppe

Für alle Schultypen und Altersgruppen; schwerpunktmäßig 14-20 Jahre

Gebiet

Im Umkreis von 100 km

Termine

auf Anfrage

Kontaktinformationen von Christa Branse

Christa Branse

Auf dem Kupferberg 1,
32758 Detmold

branse@jubi-kupferberg.de

Portrait von Schwester Alexa Furmaniak

Sr. M. Alexa Furmaniak


Franziskanerin Salzkotten

Lebenslauf

1971 in Paderborn

1990-1993 Ausbildung zur Krankenschwester 

1994 Eintritt in die Ordensgemeinschaft

1996 Erste Profess

2001 Ewige Profess

1998-2016 Krankenschwester/Pflegedienstleitung/Einrichtungsleitung im Altenheim Marienheim gem. GmbH Salzkotten

seit 2011 Noviziatsleiterin

seit 2016 Mitverantwortlich für das MaZ-Programm (Missionar auf Zeit)

Mein Leitmotiv

Was der Mensch vor Gott ist, das ist er und nicht mehr. (hl. Franziskus)

Angebot

Besuch in Schulen

Besuch unseres Mutterhauses in Salzkotten mit Besichtigung/Gespräch

Zielgruppe

Offen für alle Schultypen und Altersgruppen

Gebiet

im gesamten Erzbistum

Termine

8.-12.05.2017 und sonst nach Absprache

Kontaktinformationen von Sr. M. Alexa Furmaniak FCJM

Schw. M. Alexa Furmaniak FCJM

E-Mail: alexa @fcjm.de

Portrait von Schwester Katharina Hartleib

Sr. Katharina Hartleib OSF


Franziskanerinnen von der Ewigen Anbetung / Olpe

Lebenslauf

1958 geboren in Heiligenstadt / Eichsfeld

Ausbildung zur Krankenschwester

1981 Eintritt in die Gemeinschaft, Ordensausbildung

seit 2002 in der Berufungspastoral tätig, Geistliche Begleitung

Mein Leitmotiv

Mit meinem Gott überspringe ich Mauern (Psalm 18,30)

Angebot

Besuch in der Schule zu den Themen:

– Meine Berufungsgeschichte

– Franziskus und Klara von Assisi

– Ordensleben im 21. Jahrhundert

Zielgruppe

Offen für alle Schultypen
schwerpunktmäßig 14 – 20

Gebiet

Sauerland und Siegerland, Raum Bonn

Termine

Auf Anfrage

Kontaktinformationen von Sr. Katharina Hartleib OSF

Sr. Katharina Hartleib OSF

Auf der Mauer 3,
57462 Olpe

E-Mail: sr.katharina@web.de

Portrait von Stephan Kendzorra

Stefan Kendzorra


Priester in Iserlohn

Lebenslauf

1985 geboren in Paderborn

2005-2006 Missionar auf Zeit in Paraguay, Brasilien und Argentinien

2006-2011 Theologiestudium in Münster, Rom und Paderborn

2006-2009 studienbegleitende Journalistenausbildung in München

2013 Diakonenweihe in Warstein

2014 Priesterweihe in Paderborn

seit 2014 Vikar im Pastoralverbund Iserlohn

Mein Leitmotiv

Der Geist ist es, der lebendig macht (Joh 6,63)

Angebot

Meine Berufungsgeschichte

Leben als Priester (Vikar)

Zielgruppe

Offen für alle Schultypen

Gebiet

Ruhrgebiet, märkischer Kreis, Sauerland

Termine

Auf Anfrage

Kontaktinformationen von Stefan Kendzorra

Stefan Kendzorra

Aloysiusstr. 8,
58636 Iserlohn

E-Mail: kendzorra@pastoralverbund-iserlohn.de

Portrait von Schwester Franziska Lennartz

Sr. Franziska Lennartz SMMP


Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel

Lebenslauf

Geboren 1989 in Mönchengladbach.

2010 Abitur, anschließend Studium der Religionspädagogik in Paderborn.
2013 Eintritt in die Gemeinschaft;

April 2016 erste zeitliche Profess.
Seitdem Studium der Bildungswissenschaft an der FernUniversität Hagen und Tätigkeit in der Jugend- und Erwachsenenbildung im Bergkloster Bestwig.

Mein Leitmotiv

„Ich habe dich erwählt, damit du Frucht bringst“ (nach Joh 15,16)

Angebot

Klosterführung und Gesprächsrunde zum Ordensleben im Bergkloster Bestwig

Zielgruppe

Ab Jahrgangsstufe 9.

Termine

Mittwoch, 10. Mai 2017;
Donnerstag 11. Mai 2017;
Mittwoch, 17. Mai 2017 und
Donnerstag 18. Mai 2017

Kontaktinformationen von Sr. Franziska Lennartz

Sr. Franziska Lennartz SMMP

Bergkloster 1
59909 Bestwig

Tel.: 02904 808 0 (Pforte)
E-Mail: sr.franziska@smmp.de

Portrait von Schwester Gabriele Lüdenbach

Sr. M. Gabriele Lüdenbach FCJM


Franziskanerin Salzkotten

Lebenslauf

1957 geboren in der Nähe von Köln

1977 Eintritt in die Ordensgemeinschaft

Ausbildung und Dienst als Krankenschwester bis 1998

1982 Ewige Profess

1986-1992 Einsatz in Malawi/Südostafrika

seit 1998: Berufungspastoral, zunächst in der Gemeinschaft

seit 2003 Referentin für Berufungspastoral in der Diözesanstelle Berufungspastoral;

Mitarbeit im Projekt Bistumsentwicklung – Teilprojekt Evangelisierung; Geistliche Begleiterin

Mein Leitmotiv

„Ich will, dass sie das Leben haben, und es in Fülle haben“ (Joh 10,10)

Angebot

Besuch in Schulen: Themen nach Absprache zu ‚Ordensleben‘, Kirche, Christsein heute, Franziskus…,

gerne auch als ‚Heißer Stuhl‘;

Besuch unseres Mutterhauses in Salzkotten mit Besichtigung,

Gespräch mit Schwestern, Diskussion …

Zielgruppe

Offen für alle Schultypen und Altersgruppen

Gebiet

im gesamten Erzbistum

Termine

Nach Absprache

Kontaktinformationen von Sr. M. Gabriele Lüdenbach FCJM

Sr. M. Gabriele Lüdenbach FCJM

Paderborner Str. 7
33154 Salzkotten

E-Mail: gabriele@fcjm.de

Portrait von Siegfried Modenbach

P. Siegfried Modenbach SAC


Pallottiner (Gesellschaft des Katholischen Apostolates)

Lebenslauf

06.02.1962 geboren in Hünfeld, Kreis Fulda

 Wigbert-Gymnasium in Hünfeld, Abitur 1981

Studium der Theologie an der Theologischen Fakultät in Fulda, Diplom (Dipl.-Theol.) 1986

1986-1989 Studium der Sozialpädagogik an der Fachhochschule in Fulda, Diplom (Dipl.-Soz.Päd.) 1989

1990 Anerkennungsjahr in der Jugendbildungsstätte der Pallottiner Haus  Wasserburg in Vallendar bei Koblenz

1990-1992 Eintritt in die Ordensgemeinschaft der Pallottiner,

1992-2002 Leiter der Jugendbildungsstätte „Jugendhof“ der Pallottiner in Olpe

1994 Versprechen auf Lebenszeit und Diakonenweihe

1995 Priesterweihe in Limburg/Lahn

2002 zusätzlich Jugendseelsorger im Dekanat Olpe

2002-2007 Regens an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Pallottiner in Vallendar

seit Okt. 2007 Leiter des Katholischen Forums in Dortmund

Mein Leitmotiv

„Durch ein heiteres und frohes Gesicht können wir zeigen, dass die Nachfolge Jesu unser Leben mit Freude erfüllt.“ (Vinzenz Pallotti)

Angebot

Besuch in der Schule; Themenvorschläge: Vinzenz Pallotti und die Pallottiner bzw. Ordensleben/Leben in geistlicher Gemeinschaft,
„Heißer Stuhl“; Themen auch nach vorheriger Vereinbarung

Zielgruppe

ab Jahrgangsstufe 10

Gebiet

Dortmund und ca. 40 km im Umkreis

Termine

Auf Anfrage, nach Absprache


Kontaktinformationen von P. Siegfried Modenbach SAC

P. Siegfried Modenbach SAC

Katholisches Forum
Propsteihof 10
44137 Dortmund

Telefon: 0231/1848-112 oder 01712159454
E-Mail: siegfried.modenbach@katholisches-forum.de

Portrait von Anna Mühlberger

Anna Mühlberger


Gemeindereferentin im Pastoralverbund Borgentreicher Land und Referentin im Pauluskolleg

Lebenslauf

1990 geboren

2009 Abitur

2012 B.A. Religionspädagogik (KatHO NRW, Paderborn)

2012-2013 Berufspraktisches Jahr in der Ausbildung zur Gemeindereferentin im Pastoralverbund Detmold

2013-2015 Gemeindeassistentin im Pastoralverbund Borgentreicher Land, seit 2015 Gemeindereferentin im Pastoralverbund Borgentreicher Land

seit 2016 Gemeindereferentin im Pastoralverbund Borgentreicher Land und Referentin im Pauluskolleg

Mein Leitmotiv

„Wie ich mit Mose war, will ich auch mit dir sein. Fürchte dich also nicht und hab keine Angst; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir bei allem, was du unternimmst.“ (Jos 1, 5b.9b)

Angebot

Gespräch zu den Themen:

– Der Beruf Gemeindereferent/in
– Meine Berufungsgeschichte
– Glauben heute leben? Warum und wie?

Zielgruppe

alle Schulformen, alle Altersgruppen

Gebiet

in und um Höxter, Paderborn, Bad Arolsen

Termine

9.+10.+12.+17. Mai, Uhrzeit auf Anfrage


Kontaktinformationen von Anna Mühlberger

Anna Mühlberger


E-Mail: anna.muehlberger@erzbistum-paderborn.de

Portrait von Alexander Müller

Alexander Müller


Gemeindereferent im Pastoralverbund Attendorn

Lebenslauf

1987 – geboren, aufgewachsen in Soest

2005 – Abschluss: Mittlere Reife (Christian Rohlfs Realschule – Soest)

2007 – Abschluss: Staatl. gepr. Kaufmännischer Assistent Informationsverarbeitung (Hubertus Schwartz Berufskolleg – Soest)

1997 bis 2007 Kinder- und Jugendarbeit in St. Albertus Magnus, Soest – zunächst Teilnehmer; später Gruppenleiter bei den Messdienern und Organisator der Sternsingeraktion

2010 – Abschluss: B.A. Religionspädagogik (KatHO NRW – Paderborn)

2010 – Anerkennungsjahr: PV Dortmund Süd-Ost

2011 – 2015 Pastoralverbund Netpherland

2013 – Beauftragung zum Gemeindereferenten im Erzbistum Paderborn

seit 2015 – Pastoralverbund Attendorn

Mein Leitmotiv

„Fünf Gerstenbrote und zwei Fische; doch was ist das für so viele!“ – Joh 6,9

Angebot

Glaubensgespräche

Motivation und Weg zum Beruf Gemeindereferent

Zielgruppe

alle Schulformen, alle Altersgruppen

Gebiet

Südsauerland & Siegerland; weitere Regionen auf Anfrage möglich

Termine

Nach Absprache

Kontaktinformationen von Alexander Müller

 Alexander Müller

Telefon: 02722 2320
E-Mail: mueller@attendorn-katholisch.de

Portrait von Bruder Benedikt Müller

Br. Benedikt Müller OSB


Abtei Königsmünster – Meschede
Missionsbenediktiner

Lebenslauf

1972 geboren in Bad Arolsen / Waldeck

1991 – 1994 Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher

1994 – 2008 Erzieher bzw. Kindergartenleiter

1994 – 2008 künstlerischer Leiter und Regie am STATT-Theater Mengeringhausen;

ab 2001 auch an der Freilichtbühne Twiste

2009 Ordenseintritt in die Abtei Königsmünster / Meschede

2013 feierliche Profess

Seit 2010 Koordinator für „Jugend& Bildung“ sowie Leiter der Oberstufenakademie

Autor verschiedener Theaterstücke

Mein Leitmotiv

Da fühlte mein Herz, dass du angekommen und in mir gegenwärtig warst (Hl. Gertrud von Helfta)

Angebot

Führungen „Ein-Blick in die Klosterwelten“ auf Anfrage

Schulbesuche zum Thema „ Kloster“ auf Anfrage

Zielgruppe

Realschulen, Gesamtschulen, Gymnasien

Gebiet

Erzbistum Paderborn / NRW / Nordhessen

Termine

Nach Absprache

Kontaktinformationen von Br. Benedikt Müller OSB

Br. Benedikt Müller OSB

E-Mail: benedikt@koenigsmuenster

Portrait von Janfelix Müller

Janfelix Müller


Gemeindereferent im Pastoralverbund Unna

Lebenslauf

2000 Abitur

2000 – 2002 Missionar auf Zeit in Barra Mansa/Brasilien

2002 – 2006 Studium der Religionspädagogik an der Katholischen Hochschule NW Paderborn

2006 Missionar auf Zeit in Codó/Brasilien

2006 – 2007 Berufspraktisches Jahr in der Gemeinde Bestwig

2007 – 2011 Gemeindereferent in Halle/Westf. und Umgebung

seit 2011 Gemeindereferent in Unna

Mein Leitmotiv

Die Freude an Gott, Halleluja, ist unsere Kraft, Halleluja! (Ein Kehrvers im Gotteslob nach Nehemia 8, 10)

Angebot

Einblicke in den Beruf des Gemeindereferenten

Mit einem Missionsorden ins Ausland gehen

Brasilien

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen

Gebiet

alles im Umkreis von 40 km von Unna

Termine

11.05., 12.05., 18.5., 19.5.

Kontaktinformationen von Janfelix Müller

 Janfelix Müller

Telefon: 02303/331670
E-Mail: janfelix.mueller@pastoralverbund-unna.de

Portrait von Alexander Plümpe

Alexander Plümpe


seit 2013 Vikar in Wickede (Ruhr); seit 2016 Diözesanseelsorger der KLJB (Katholische Landjugendbewegung)

Lebenslauf

1977 geboren in Paderborn, aufgewachsen in Bad Wünnenberg

1996 Abitur am Liebfrauengymnasium Büren/ Westf.

2001 1. Staatsexamen für Sonderpädagogik
und Musik (Sek. I) in Dortmund

2002 – 2005 Referendariat in Bielefeld und Volmarstein

2005 C-Examen als Organist

1996 – 2012 Organist in Paderborn, Graz und Bad Wünnenberg

2006 – 2011 Studium der Theologie in Paderborn und Graz

2011 Diplom

2011 – 2013 Diakonatspraktikum im Pastoralverbund Bielefeld-Schildesche/ Jöllenbeck        

28.04.2012 Diakonenweihe durch Weihbischof Manfred Grothe

18.05.2013 Priesterweihe durch Erzbischof Hans-Josef Becker

Mein Leitmotiv

Die Freude am Herrn ist unsere Stärke (Neh 8,10)

Angebot

Ich gehe gern in Schulen und Verbände. Ich kann einen eigenen Impulsvortrag anbieten, stelle mich aber auch einfach gern den Fragen der Neugierigen.

Themen
  • Auch Umwege sind ein Weg zu Gott – das Leben im Licht des Glaubens deuten.
  • Glauben und Gotteserfahrungen im Alltag – die eigene Berufung finden
  • Die Verantwortung der Jugend in der Kirche.
  • Ich will singen dem Herrn mein Leben lang – Möglichkeiten der Gestaltung des Gottesdienstes
Zielgruppe

Schulklassen aller Altersgruppen und Schulformen,

Gruppen und Verbände

Gebiet

Ruhrgebiet, nördliches Sauerland, südliches Ostwestfalen-Lippe

Termine

nach Absprache

Kontaktinformationen von Alexander Plümpe

Alexander Plümpe

Telefon: 02377/ 2331
E-Mail: alexander.pluempe@web.de

Portrait von Markus Püttmann

Markus Püttmann


Vikar, Studierendenseelsorger an der Universität Siegen

Lebenslauf

1972 in Olpe am Biggesee geboren

Ausbildung zum Industriekaufmann

1999 – 2002 Marketingassistent in einem Industrieunternehmen

2003 – 2008 Studium der Theologie, Religionspädagogik und Pastoralpsychologie in Münster

2010 Priesterweihe in Paderborn

seit 2015: Hochschulseelsorger der Katholischen Hochschulgemeinde an der Universität Siegen; K³ City Pastoral; Subsidiar im Pastoralverbund Siegen-Mitte

Mein Leitmotiv

ER führt, ICH gehe.
(Leitspruch der Seligen Maria Theresia Bonzel)

Angebot

Besuch in der Schule mit den Themen:

– Meine Berufungsgeschichte
– Lourdes – Heilender Ort
– Wirtschaft und Spiritualität
– Kirche in der City – Neuer pastoraler Ort

Zielgruppe

offen für alle Schultypen

Gebiet

auf Anfrage

Termine

nach Absprache

Kontaktinformationen von Markus Püttmann

Markus Püttmann

E-Mail: markus.puettmann@web.de

e

Portrait von Uwe van Raay

Uwe van Raay


Pfarrer, Kur- und Hospizseelsorge innerhalb des PR Soest/Bad Sassendorf/Möhnesee

Lebenslauf

Geb. 9.1. 1966
Abitur 1985

Ausgebildeter Industriekaufmann

1987-1992 Studium Philosophie und Theologie in Paderborn und Salzburg

1992/93 Zivildienst in Bielefeld

1994 Diakonenweihe

1995 Priesterweihe

1995-1999 Vikar in Anröchte

1999-2000 Vikar-Einsatz in Schwerte

2000-2002 Pastor im PV Bestwig/Valmetal

2002-2007 Pastor im PV Werl-Propstei-Westönnen

2007-2016 Pfarrer für den PV Bad Sassendorf-Ostinghausen / Pfarrei Heilige Familie

seit Sommer 2016 Kur- und Hospizseelsorge innerhalb des PR Soest/Bad Sassendorf/Möhnesee

Mein Leitmotiv

„Herr, geh weg von mir, ich bin ein Sünder. – Steh auf, fürchte dich nicht, von nun an sollst du Menschen fischen!“ (Lk 5,8+10)

Angebot

Schulbesuch: ‚Heißer Stuhl‘ zu Fragen über Berufung, Priestersein,…

Zielgruppe

ab Klasse 10

Gebiet

Dekanate Hellweg / Lippstadt-Rüthen (evtl. noch Sauerland – Neheim; Arnsberg, Meschede)

Termine

Auf Anfrage

Kontaktinformationen von Uwe van Raay

Portrait von Raphael Steden

Raphael Steden


Vikar im Pastoralverbund Netpherland

Lebenslauf

1988 geboren und aufgewachsen in Hesborn im Sauerland

Studium der Theologie in Paderborn und Tübingen

2014 Priesterweihe

Ab 2014 Vikar im Netpherland

Mein Leitmotiv

„Und das Wort ist Fleisch geworden“ (Joh 1.14)

Angebot

Schulbesuch zu den Themen:

  • Warum Priester werden?
  • Neue geistliche Aufbrüche: Nightfever – Young Mission (für weiterführende Schulen)
  • Kirche und Glaube
Zielgruppe

Alle Schulformen

Gebiet

Siegerland
Olpe / Attendorn / Lennestadt

Termine

Vom 8.-13. Mai

Kontaktinformationen von Raphael Steden

Raphael Steden

Lahnstr. 86
57250 Netphen

E-Mail: steden@pv-netpherland.de

Portrait von Detlef Stock

Detlef Stock


Priester im Pastoralen Raum Brakeler Land

Lebenslauf

Jahrgang 1965

1985 Abitur in Höxter

Studium der Theologie in Paderborn und Wien

1991 Diakonenweihe

1992 Priesterweihe

1992-1996 Vikar in Geseke

1996-2000 Vikar in Warburg

2000-2012 Pfarradministrator in Bad Salzuflen Schötmar/Lippe

Seit 2012 Pastor im Pastoralen Raum Brakeler Land

Mein Leitmotiv

Primizspruch:
Seid gewiss, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt. (Mt 28,20)

Angebot

Besuch in der Schule oder Besuch der Gruppe in Brakel Gehrden

Meine Berufungsgeschichte

Leben als Pastor

Kreuztracht in Gehrden

Was ich schon mal immer wissen wollte

Zielgruppe

Offen für alle Schulformen und Alter, aber eher Jugendliche

Gebiet

Kreis Höxter und evtl. Nachbarkreise

Termine

Nach Vereinbarung

Kontaktinformationen von Detlef Stock

Detlef Stock

Schloßstraße 2
33034 Brakel – Gehrden

Telefon: 05648/380
E-Mail: Stock.Detlef@gmx.de

Portrait von Kerstin Vieth

Kerstin Vieth


Gemeindereferentin

Lebenslauf

1989 geboren in Paderborn

2009-2010 Missionarin auf Zeit in Bolivien

2010-2013 Studium der Religionspädagogik in Paderborn

2013-2015 Gemeindeassistentin in Olpe

seit 2015 eingesetzt im Pastoralverbund Netpherland

Mein Leitmotiv

Gottes Kraft und unser Bestes.

Angebot

Was Gemeindereferenten so tun…
Missionarin auf Zeit – Missionarin?

Zielgruppe

offen

Gebiet

Kreise Siegen und Olpe

Termine

nach Absprache

Kontaktinformationen von Kerstin Vieth

Kerstin Vieth

Telefon: 02738/ 6923462
E-Mail: vieth@pv-netpherland.de

Portrait von Bruder René Peter Walke ofm

Bruder René Peter Walke ofm


Franziskaner / Vikar in der Pfarrei St. Franziskus in Dortmund

Fotografie © Kirchenbote Matthias Petersen

Lebenslauf

1978 in Nordhorn geboren

1999 Krankenpflegeexamen in Bocholt

Bis 2004 Arbeit als Krankenpfleger in Rhede, Marburg, Kiedrich i.Rh.

2004-2006 Eintritt in den Orden und Anfangsausbildung in Wangen i.A., Berlin und Nürnberg

2006 bis 2015 Abitur und Studium der Theologie in Bayern und Jerusalem

2015 Diakonenweihe und Pastorale Arbeit in Berlin

2016 Priesterweihe

Mein Leitmotiv

Gott sagte: „Ich bin der: ICH-BIN-DA.“

Angebot

Schulbesuch
oder
Besuch von Gruppen in der Pfarrei St. Franziskus und unserem Franziskanerkonvent Dortmund

Zielgruppe

Offen für alle Gruppen

Gebiet

Gruppen, die zu uns kommen, können überall her kommen
Dortmund ist mein Ausgangspunkt – je näher, desto leichter wird es

Termine

nach Absprache

Kontaktinformationen von Bruder René Peter Walke

Bruder René Peter Walke

Franziskanerstraße 1
44143 Dortmund

Telefon: 0231 / 56 22 18 22
E-Mail: rene.walke@franziskaner.de

Portrait von Simon Wolter

Simon Wolter


Gemeindereferent im Pastoralverbund Stockkämpen

Lebenslauf

1983 geboren und von da an aufgewachsen in Bielefeld

2002 Zivildienst in einer Kirchengemeinde

2003 Religionspädagogikstudium

2007 Anerkennungsjahr in Bad Arolsen und Hochzeit

2008 1. Dienststelle in Freigericht bei Frankfurt a. M.

2010 Geburt der ersten Tochter

2011 2. Dienststelle in Halle (Westf.) und Umgebung

2012 Geburt der zweiten Tochter

Mein Leitmotiv

Seid stets bereit jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt. (1. Petr. 3,15)

Angebot

Leben als Christ – meine (Auf-)Gabe

(Sehn-)Sucht – die Gemeinschaft „Cenacolo“ als Weg junger Menschen aus Drogenmissbrauch und Sinnlosigkeit

andere Angebote gerne nach Absprache

Zielgruppe

Ich bin flexibel – offen für alle Schultypen und Altersklasse

Gebiet

Bielefeld, Gütersloh und Umgebung

Termine

auf Anfrage

Kontaktinformationen von Simon Wolter

Simon Wolter

St.-Hedwig-Str. 12
33803 Steinhagen

E-Mail: simon.wolter@pastoralverbundstockkaempen.de

Material Design Shadow
Wort-Bild-Marke Berufungspastoral Paderborn

Leostraße 21
33098 Paderborn

Tel. 05251 206-5400
Fax. 05251 206-5600

berufungspastoral@erzbistum-paderborn.de

Wort-Bild-Marke Berufungspastoral Paderborn

Leostraße 21
33098 Paderborn

Tel. 05251 206-5400
Fax. 05251 206-5600

berufungspastoral@erzbistum-paderborn.de

Wort-Bild-Marke Berufungspastoral Paderborn

Leostraße 21
33098 Paderborn

Tel. 05251 206-5400
Fax. 05251 206-5600

berufungspastoral@erzbistum-paderborn.de